• Villa am Isarhochufer

      Klar und doch verspielt, offen und doch versteckt ist die Gartengestaltung dieser klassischen Villa in Bogenhausen.

        • Akzente setzen möblierte Inseln und Verweil-Orte mit verschiedenen Schirmen und Bedachungen, Hockern und Beistelltischen, die am Pool und auf den Terrassen Laune machen. Ein charmanter Möbel-Mix des spanischen Outdoor-Spezialisten Kettal bespielt den gesamten Garten.  Dresscode? Cosy Casual!

        • Wohnlichkeit

          Klassik und Moderne? Passen wunderbar zusammen. Die Architektur des Hauses erforderte ein ruhiges Gesamt-Konzept. Muster und Farbakzente brechen die strenge Symmetrie wieder auf. Für die zentrale Terrasse wurde ein moderner Wohnraum nach draußen verlegt mit sanft gerundeten Sofas, Kissen, Stehleuchten und einem Outdoor-Teppich. Denn auch hier darf – soll! – es stofflich und atmosphärisch werden.

        • Phantasie

          Ein Dinner draußen? Am liebsten unter einem maßgerfertigten Baldachin-Himmel und mit romantischen Leuchten, die vom Zelt-Dach baumeln. Die handgefertigten Calypso-Leuchten von Contardi holen mit ihren bunten Seidenschirmen exotisches Flair in den Garten. Der weiße Holztisch ist ein Eigenentwurf und wurde mit geflochtenen Outdoor-Sesseln von Kettal kombiniert.

          • Balance

            Eine großzügige Freitreppe öffnet sich in den Privat-Park der Villa. Symmetrisch und ausbalanciert, gegliedert und gruppiert, so hat es uns der italienische Renaissance-Architekt Andrea Palladio vorgemacht. Was für seine Villen galt, galt auch für die dazugehörigen Gärten. Und gilt bis heute. Übertöpfe, Sonnenschirme und eine symmetrische Möblierung betonen Sichtachsen und die vorgegebene Garten-Geometrie.

          • Weitläufigkeit

            Große Bäume machen den Garten zum Park und viele Hecken und Sträucher lassen ihn zu einem verwunschenen Ort werden. Auf Treppe und Terrasse reihen sich Bux-Baum-Kugeln, Hortensien und Kirschlorbeer-Büsche in Übertöpfen aneinander und dienen der Architektur. Der Material-Mix und die unterschiedlichen Texturen und Größen der Pflanzgefäße von Ethimo sorgen für eine lebendige Choreographie.

            • Planung & Ausführung: Petra Egetemeier & Nina Bartolitius
              Brand: Kettal, Ethimo, Contardi